Fragen und Antworten

Frage: Was besagt die Ermahnung an Timotheus, das Bild gesunder Worte festzuhalten in Glauben und Liebe, die in Christo Jesu sind (2. Tim 1,13)?

Antwort: Timotheus wird ermahnt, einen – wie es wörtlich heißt – Umriß, Überblick, gesunder Worte zu haben, die er von dem Apostel gehört hatte. Er sollte die Wahrheiten, die ihm in „gesunden Worten“ mitgeteilt worden waren, in einer wohlgeordneten Form oder einem Überblick festhalten, so daß er klar und bestimmt darzulegen vermochte, was er festhielt. Indem er diesen Überblick besaß, würden die ihm in „gesunden Worten“ vermittelten Wahrheiten in ihrer richtigen Beziehung zueinander gesehen werden.

Für uns ist dieser Gesamteindruck, dieses Bild, in dem geschriebenen Wort zu finden, ganz besonders in den Briefen des Apostels Paulus. So haben wir in dem Brief an die Römer die wohlgeordnete Darstellung der Wahrheiten, die unser Heil betreffen, während seine anderen Briefe einen Überblick über die Versammlung, das Kommen des Herrn und andere Wahrheiten enthalten. In der Christenheit ist dieser Überblick weitgehend dadurch verlorengegangen, daß man die Texte aus ihrem Zusammenhang herausriß. Dieser Überblick, wie er in der Schrift vorgestellt wird, muß eifersüchtig bewahrt werden. Aufrichtige Menschen mögen suchen, ihren Glauben in religiösen Glaubensartikeln und theologischen Glaubensbekenntnissen zu formulieren und niederzulegen. Dennoch sind solche menschlichen Hilfsmittel, so nützlich sie an ihrem Platz scheinen mögen, absolut nicht die Wahrheit und können nicht im geringsten den Platz des inspirierten Wortes einnehmen. Darüber hinaus sollte das Bild gesunder Worte nicht nur als ein Glaubensbekenntnis festgehalten werden, dem wir einfach unsere Zustimmung geben, sondern es sollte in Glauben und Liebe in Christo Jesu, der lebenden Person, festgehalten werden, dieser Person, die der Mittelpunkt aller Wahrheit, ja die selbst die Wahrheit ist.

Dennoch ist es nicht genug, ein Bild gesunder Worte zu haben. Wenn sich die Wahrheit in unserem Leben wirksam erweisen soll, so muß sie „in Glauben und Liebe, die in Christo Jesu sind“ festgehalten werden. Wenn man sie nicht in Gemeinschaft mit dem Herrn festhält, verliert sie rasch ihre Frische. H.S.

Einordnung: Ermunterung + Ermahnung, Jahrgang 1984, Seite 88

Bibelstellen: 2Tim 1, 13