Jahrgang 2018, Heft 9

9 Artikel gefunden.

Buchempfehlung zum Thema
C.H. Mackintosh Die fünf Bücher Mose In einem leicht verständlichen Stil zeigt C.H. Mackintosh in dieser geschätzten Auslegung über die fünf Bücher Mose, wie alttestamentliche Vorbilder von der neutestamentlichen Erfüllung her erschlossen werden können. Jedem Leser wird in diesem Buch eindrucksvoll ...
Das Fest der Erstlinge (Arend Remmers)
Mit Vers 9 beginnt in 3. Mose 23 eine neue Mitteilung Gottes an sein Volk. Zum zweiten Mal in diesem Kapitel heißt es hier: „Der HERR redete zu Mose und sprach“ (vgl. V. 1.23.26.33). Dennoch gehören die ersten vier Feste zusammen, denn sie haben alle ihren Ausganspunkt im Passah, das am 14. Tag des ...
Das Fest der ungesäuerten Brote (Ernst-August Bremicker)
Das Fest der ungesäuerten Brote wurde vom 15. bis zum 21. Tag im ersten Monat gefeiert, das heißt, es dauerte sieben Tage. Es wird im Alten Testament mehrfach erwähnt, zum ersten Mal in 2. Mose 12,15-20, als die Kinder Israel in Ägypten das Passah feierten. Dort wurden sie schon aufgefordert, ...
Das Fest der Wochen (Christian Rosenthal)
Das Fest der Wochen fand seine Erfüllung am Pfingsttag in Apostelgeschichte 2, an dem durch die Taufe mit dem Heiligen Geist die Versammlung entstand. Das neue Speisopfer, das bei diesem Fest gewebt wurde, spricht von dieser Versammlung, die auf der Erde gebaut wird, aber zum Himmel gehört. Doch ...
Das Fest des Posaunenhalls (Daniel Melui)
Nach dem Fest der Wochen im dritten Monat folgten im siebten Monat des religiösen Jahres Israels drei weitere Feste des HERRN: das Fest des Posaunenhalls, der große Versöhnungstag und das Fest der Laubhütten. Das Fest des Posaunenhalls fand am ersten Tag des siebten Monats statt und sollte zur ...
Das Laubhüttenfest (Friedhelm Runkel)
Mit dem Laubhüttenfest am 15. Tag des siebten Monats schloss sich der jährliche Kreis der Feste des HERRN. Bevor wir über Einzelheiten und die Bedeutung dieses Fests nachdenken, seien hier zunächst die wesentlichen Punkte kurz aufgelistet: Das Fest dauerte sieben Tage. Es begann und schloss ab mit ...
Das Passah (Michael Hardt)
„Im ersten Monat, am Vierzehnten des Monats, zwischen den zwei Abenden, ist Passah dem HERRN“ (3. Mo 23,5). Nur dieser eine Satz wird in 3. Mose 23 dem Passah gewidmet. Daraus darf man allerdings nicht folgern, dass dieses Fest nicht wichtig sei. Im Gegenteil: Es steht in der Liste der jährlichen ...
Der Sühnungstag (Manuel Seibel)
Der Sühnungstag{Dreimal finden wir im Alten Testament den Ausdruck „Sühnungstag“ (3. Mo 23,27.28; 25,9). Das diesem Ausdruck zugrundeliegende hebräische Wort kaphar bedeutet bedecken, zudecken. Sühnung deckt die Sünde zu, so dass sie für Gott kein Hindernis mehr ist, um Menschen zu segnen. Zugleich ...
Die Feste des Herrn (3. Mose 23) (Gerrid Setzer)
Einleitung „Dies ist eines der inhaltsreichsten und bedeutungsvollsten Kapitel der Heiligen Schrift, und es ist gut, wenn wir unter Gebet darüber nachdenken“, schrieb C. H. Mackintosh zu 3. Mose 23 in seiner bekannten Auslegung über die fünf Bücher Mose - und das ist sicher wahr. 3. Mose 23 zeigt ...